1000 Fragen an mich selbst (Teil 12) Ich, andere Menschen und die Frage nach der letzten Minute

Stelle  Fragen und Du wirst Antwort erhalten. Stelle gezielte und richtige Fragen und Du wirst vielleicht keine direkte Antwort erhalten, aber jemand zum Nachdenken bringen.

Johanna von Pinkepank hat die Blogparade 1000 Fragen an Dich selbst online gestellt. Auf dem Weg zur Selbstfindung, zum inneren Glück. Sich selber besser kennen zu lernen. Das Leben ist kurz, Schicksalsschläge können jeden von uns treffen. Sollten wir uns da nicht besser selbst kennen und jede Minute genießen?

Ein kluge und wahrheitlicher Gedankentext:

Keiner von uns verlässt dieses Leben lebend. Hört endlich auf, Euch wie Andenken oder Staturen zu behandeln. Oberflächliche glänzende Persönlichkeiten. Wir sind alle nur einen Wimpernschlag hier. Esst gutes, leckeres Essen. Spaziert in der Sonne, Lacht und habt Spaß, springt ins Meer und tobt im Regen. Vor allem sagt die Wahrheit und tragt Euer Herz auf der Zunge. Seid albern und auch freundlich. Seid komisch und kindlich. Für nichts anderes ist Zeit

1000 Fragen an mich selbst #12

221: Gibt es Freundschaft auf den ersten Blick? Ich denke es gibt sie, wie Liebe auf den ersten Blick. Es gibt Menschen, die wenn Sie auf sich treffen, Seelenverwandtschaft spüren, tiefe Zuneigung ob in Freundschaft oder Liebe

222: Gönnst du dir selbst regelmäßig eine Pause? Ich versuche es zumindest, weil ich gelernt hab, ohne Pause geht es überhaupt nicht. Wenn man den Akku tiefenentläd endet das meist in einer gezwungen, zeit ungünstigen Pause. 

223: Bist du jemals verliebt gewesen, ohne es zu wollen? Nein

224: Steckst du Menschen in Schubladen? Oft kommen Gedanken und ich stecke sie alle in Schubladen der Gesellschaft. Aber ich hole sie zeitnahe wieder heraus. Hinter jedem Gesicht steckt eine Geschichte, hinter jeder Geschichte eine Vergangenheit und in jeder Person steckt ein Herz das nur nach Geselligkeit, Geborgenheit und Liebe schreit und sich sehnt. Natürlich gibt es immer Ausnahmen und jeder weiß die gesellschaftlichen Schubladen kommen nicht aus dem Nichts. Aber wir landen doch überall in Schubladen, wir haben all unsere Geschichten. Wenn wir zeigen das wir uns selber bessern und andere nicht einteilen in Kästen, tun sie es irgendwann auch nicht und wer will schon selber eingeteilt werden

225: Welches Geräusch magst du? Vogelgezwitscher, Meeresrauschen, Kinderlachen und das seelige Geräusch des Schlafes vom Wunschmann und Wunschkind

226: Wann warst du am glücklichsten? Ich bin seit 2001 am glücklichsten in meinem Leben, seit wir (ich und mein Mann) zusammen den Weg gehen. Die Hochzeitsgedanken senden tiefe Glücksgefühle in mir hoch und die Ankunft des Wunschkindes natürlich auch

227: Mit wem bist du gern zusammen? Mit meiner kleinen Familie und unseren Freunden

228: Willst du immer alles erklären? Ich versuch für alles immer eine Erklärung zu finden, egal was es ist. In Hinsicht jemand anderem was zu erklären, wie dem Wunschkind zum Beispiel, versuche ich mich schon zurück zuhalten, um den Forscherdrang und die Fantasie zu bewegen, die Gedanken frei zu lassen

229: Wann hast du zuletzt deine Angst überwunden? Ich hab oft Angst, oh je oder ich bin von Natur aus ängstlich. Meist bleibt mir auch nur das Durchstehen der Angst, überwunden hab ich meine Ängste noch nicht

230: Was war deine größte Jugendsünde? Zigaretten rauchen und Alkohol

231: Was willst du einfach nicht einsehen? Dass das Schulsystem gut ist. Es ist schrecklich, zwanghaft und setzt unsere Liebsten unter enormen Druck. Es spiegelt auch unsere Gesellschaft wieder. Wenn keiner was dagegen sagt und macht, wird sich nie was ändern. Jemand muss den Anfang machen

232: Welche Anekdote über dich hörst du noch häufig? Keine

233: Welchen Tag in deinem Leben würdest du gerne noch einmal erleben? Den Hochzeitstag und die Geburt des Wunschkindes

234: Hättest du lieber mehr Zeit oder mehr Geld? Ich hätte gerne mehr Zeit. Die Zeit die rennt und gleitet mir so davon, so schnell das ich manchmal in Panik verfalle. Geld ist schön und erleichtert alles, Geld bringt aber keine Liebe, keine Geborgenheit und auch nicht das Gefühl das man hat wenn man als Familie Zeit miteinander verbringt

235: Würdest du gern in die Zukunft schauen können? Um die Lottozahlen zu wissen, oder Krankheiten vorzubeugen oder schlimmere Schicksale zu verhindern, dafür wäre der Blick in die Zukunft gut. Aber der Blick in die Zukunft birgt auch die Gewissheit über den Tod, die noch verbleibende Zeit und ich weiß nicht ob ich dies wissen möchte

236: Kannst du gut deine Grenzen definieren? Nein meine Grenzen weiß ich erst, wenn ich sie überschritten habe und es mir körperlich oder seelisch schlecht geht.

237: Bist du jemals in eine gefährliche Situation geraten? In meinen Albträumen schon oft. In meiner Kindheit wäre ich beinahe vor ein Auto gelaufen. Ob ich trotzdem schon mal in gefährlichen Situationen war, weiß ich nicht

238: Hast du einen Tick? Zu Überprüfen ein paar Mal ob die Haustüren oder das Auto abgeschlossen ist (überwiegend Abends). Ob die Kühltruhe auch wirklich zu ist (wenn ich was raus genommen hab) und beim Verlassen des Hauses ob ich abgeschlossen hab

239: Ist Glück ein Ziel oder eine Momentaufnahme? Glück ist einfach da, es kommt, ist da, es bleibt oder verschwindet. Glück kann man nicht suchen oder sich zum Ziel setzten. Auch kann man es nicht als Momentaufnahme sehen. Es ist keine Sache oder ein Ding, man kann es nicht anfassen. Es ist magisch

240: Mit wem würdest du deine letzten Minuten verbringen wollen? Mit meiner Familie die letzten Stunden, die aller letzte Minute mit meinem Wunschmann. Aber schon der Gedanke macht mich traurig

Wer die ersten 220 Antworten lesen möchte

1000 Fragen an dich selbst (Teil 1)

1000 Fragen an dich selbst (Teil 2)

1000 Fragen an dich selbst (Teil 3). Auf dem Weg zu Selbstfindung

1000 Fragen an dich selbst (Teil 4) – was würdest Du antworten?

1000 Fragen an dich selbst (Teil 5). Die ersten 100 Fragen zur inneren Selbstfindung stehen fest

1000 Fragen an dich selbst (Teil 6). Ein Experiment für meiner selbst zur Selbstfindung

1000 Fragen an dich selbst (Teil 7) Selbstfindung, Selbstachtung und wie Fehler im Alltag mich immer mehr beschäftigen

1000 Fragen an dich selbst (Teil 8) Selbstgespräche oder lebendige Gegenstände? Auf dem Weg zur Selbstfindung

1000 Fragen an mich selbst (Teil 9) – Selbstreflexion mal anderes

1000 Fragen an Dich selbst (Teil 10)

1000 Fragen an mich selbst (Teil 11) – Der Weg ist das Ziel

Unterschrift

Ein Gedanke zu “1000 Fragen an mich selbst (Teil 12) Ich, andere Menschen und die Frage nach der letzten Minute

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s