Ergotherapie 7/10 & Zwischen Lust und Frust

Am Donnerstag den 23.03 war es wieder soweit, der siebte Termin stand an. Locker und mit Fröhlichkeit fuhren wir zur Ergotherapie.

Trotz kurzem einschlafen im Auto, stiegen wir zwar knapp von der Zeit, aber gut gelaunt, aus dem Auto und gingen in die Praxis. Nach 2 Minuten des Wartens wurde das Wunschkind abgeholt und sie gingen in die untere Etage. Nach einem leichten zögern und kurzer Rückversicherung, weil es ja ein andere Raum /Etage war, ging das Wunschkind mit. Ich blieb allein sitzen.

Nach 45 Minuten hörte ich beide schon auf der Treppe. Immer noch gut gelaunt, erzählte die Therapeutin was sie gemacht hatten und das es heute super gelaufen war. Es wurde mehr als sonst gemalt und zwar besser als dem je und mit mehr Motivation und ein Rätselspiel haben sie auch gespielt, was viel Spass gemacht hatte. Alles Klang fröhlich und positiv.

IMG_0492 Kopie.JPG

Im Auto hatte der Herr Papa eine Überraschung für das Wunschkind. Kinderhandschellen für echte Kinderpolizisten. Der Tag war gerettet, nicht das er in Gefahr war.

Kleine Änderungen (VIELLEICHT) – wir sind gespannt

Da wir schon spät am Tag hatten, gingen wir nach eine sehr langen Zeit, in unser Lieblingsrestaurant, wo wir damals nach unsere Hochzeit gegessen hatten und sonst damals oft waren.

Das Wunschkind spielte immer noch mit seinem kleinen Spielzeug. Bisher war es immer so im Restaurant, dass es für das Wunschkind langweilig war und er Ipad gespielt hatte. Niemals mit Spielzeug oder gar neuem Spielzeug. Aber diesmal war es anders. Er spielte in seiner Welt bis das Essen kam. Sowas ist noch nie vorgekommen

IMG_0490

Das Wochenende war schön, viel Arbeit, aber schön. Es war übrigens das erste Wochenende, wo das Wunschkind sich äusserst lange und oft selber beschäftigt hatte und zwar ohne irgendwelche Medien. Klar hatte er wie immer gefragt, aber nach dem ersten „vielleicht später“, spielte er munter mit Lego drauf los.

Es kam zwar ein paar mal zu Quenglern, als wir im Garten arbeiteten, aber im Großen und Ganzen beschäftigte er sich stolzer weise selber. Die Quengler haben wir zwar nicht ganz so gut gelöst und es gab vielleicht das ein oder andere blöde laute Wort, aber es war schön.

Zwischen Lust und Frust – der KIA Termin

Gestern hatten wir beim Kinderarzt einen Termin, der nur zu Stande gekommen ist, weil ich Anfang des Jahres das Ergotherapierezept bekommen habe, ohne mit dem Kind vorstellig gewesen zu sein. Also war der Deal „Ich bekomme das Rezept, dafür muss ich kurz den Termin im März wahrnehmen „rein/raus Termin 5 min – mehr nicht“.

Das ich mit der allgemeinen Meinung der Leistungsgesellschaft in Bezug was muss ein Kind wann können, nicht einig bin, brauche ich ja hier nicht zu erwähnen. Aber ich mach den Spass mit, schreibe darüber, hör mir Ansichten an, aber auch mir platzt irgendwann der Geduldsfaden. So gestern beim Arzt (nicht der Hauptkinderarzt des Wunschkindes, sondern der Kollege der Gemeinschaftspraxis)

Zusammenfassung

„Sie sind gekommen wegen der Ergotherapie?“

„Nein, wir sind gekommen wegen eines Deals und weil die Krankenkasse es so will. Nebenbei hat das Wunschkind eine Allergie für die wir gern was hätten, ansonsten war es das“

„Ja wissen Sie die Ergotherapie …. *gefühlt 20 Minuten Standpauke“, als ob mir das Thema neu wäre, als ob ich Fragen gehabt hätte, als ob wir naive Eltern wären, die noch nie so ein Gespräch hatten.

Kontext zwischen Nutzen und bringt meist gar nichts. Von ADHS bis unter-/überdurchschnittliche Intelligenz. Plus seine Einstufung unseres Kind, das er ja eigentlich nicht kennt. Klischees Jungs können ja nicht wirklich malen und schön schreiben, sie müssen auf die Hausaufgaben achten, drauf wie er in der Schule ist….

Bei dem Thema ADHS verdrehte ich das erstmal die Augen und Klischees und wie ich das mit der Schule managen muss, schaute ich dann so genervt und wütend das der Arzt es endlich kapierte. Ich bestand auf die Allergierezepte fürs Wunschkind und verließ innerlich fluchend die Praxis

Morgen steht Termin8/10 an – wir sind gespannt

Die Terminvereinbarung – der erste Schritt zur “Hilfe” annehmen ? Teil1

Ergotherapie – das erste Treffen 1/10

Ergotherapie 2/10

Ergotherapie 03/10

Ergotherapie 4/10

Ergotherapie 5/10 & der runde Tisch

Ergotherapie 6/10

 

 

Advertisements

18 Gedanken zu “Ergotherapie 7/10 & Zwischen Lust und Frust

  1. Ilaina schreibt:

    Häää? KiA nicht auf dem neuesten Stand, wie es bei Euch läuft oder was? Verstehe da den Zusammenhang gar nicht, also zwischen seiner Tirade und deren Inhalt und dem Grund des Besuches. Mich freut allerdings sehr, dass die Ergo beim Wunschkind ankommt und, vielleicht, Erfolge zeigt. Ich hoffe es bleibt so 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Impressions of Life schreibt:

      Er ist nicht der Hauptkia, nur der Kollege und ja er hat in den PC geschaut und gelesen und ich hab von Anfang an gesagt, dass das ein Termin ist wo wir nur da sind, weil wir am Anfang des Jahres ein Rezept ohne Kind bekommen haben…, quasi ein rein/raus Termin. Störte ihn aber nicht, er wollte anscheinend darüber reden und uns belehren. Ich persönlich fühlte mich als die naive dumme Mama

      Gefällt mir

  2. Zeilenende schreibt:

    Ich rate ja immer zum Ignorieren. Deshalb ignoriere den Kinderarzt einfach, der kann auch bloß Ratschläge geben, solang keine Infektion oder sonst ein medizinisches Problem vorliegt (wann wurde eigentlich entschieden, dass Körperklempner Ahnung vom Geist hätten?) und freu dich, dass die Ergotherapie offenbar etwas (positiv) verändert. Und wenn es für den Anfang auch nur für Momente sein sollte. 🙂 (Habe ich das bei meinen vielen Bestärkungen eigentlich schon einmal gesagt, dass ich Ergotherapie in den meisten Fällen für Blödsinn halte? Aber ich bin ja so klug zu wissen – es gibt Fälle, in denen sie wirken. Und die halbe Miete ist, daran zu glauben. 🙂 )

    Gefällt 1 Person

    • Impressions of Life schreibt:

      Nein Du hattest noch nicht erwähnt das Du die Ergo meist für Blödsinn hält. Aber mal hier an dieser Stelle bemerkt, vielen Dank für deine Bestärkungen, die tun wie immer gut!
      Ignorieren ist immer ganz einfach gesagt, ich kann meine Gefühle einfach nicht kontrollieren, manchmal bringt mich sowas ziemlich auf die Palme. Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s