Ergotherapie 6/10

Nun sitze ich wieder im Wartezimmer und das Wunschkind ist mit samt den Turnsachen hinter der Glastür verschwunden. Die ersten 10 Minuten hab ich noch mitbekommen (da war die Tür noch nicht zu), wie er stolz der Therapeutin mitteilte, dass er einen neuen Turnbeutel hat. Umziehen wollte er sich vor ihr nicht, fand ich irgendwie klasse, dass er das ganz alleine machen wollte. Leider hatte Sie das nicht verstanden. Nach kurzer Rückmeldung meinerseits, das er sich nicht vor ihr umziehen wollte, ging es dann! Auch ein Kind braucht Privatsphäre!

Nun sitze ich hier im Wartezimmer und denke über die 10 Minuten vor der Therapiestunde nach? ! Wir hatten wieder Spass und alberten rum. Plötzlich wurden wir unterbrochen, die andere Therapeutin (Inhaberin der Praxis) sagte er solle sich ruhig hinsetzt und nicht rumalbern. Zuerst schaute ich vielleicht komisch, aber dann nahm ich all meinen Mut zusammen und sage „Stop!“.

„Es ist gut das er hier nicht still rumsitzt und wartet, das heißt er fühlt sich wohl. Und desweiteren wir haben uns 8,5 Stunden nicht gesehen. Ich find das schön das mein Sohn mit mir kuschelt und rumalbert! “ Mehr brachte ich leider nicht raus, sie schaute ganz erschrocken, aber meine Gedanken spielten noch mehr ab:
Wieso sollte er jetzt still sitzen? Wenn stört er den hier? Wieso darf ich als Erwachsene tun und lassen was ich will und Kinder werden in die Schranken gewiesen? Blöde rumsitzen, warum? Lebenszeit des Wartens kann man doch entspannter verbringen und lustiger, wenn man keinen stört!
Nun ja 200 Jahre Erziehungsstil geht an der Gesellschaft nicht spurlos vorbei und manche Sachen lassen sich nicht über eine kurze Zeitspanne aus den Köpfen der Gesellschaft verbannen.

Hinter der Tür hörte ich das Wunschkind lachen und vor Freude kichern. Die Therapeutin hörte ich auch, wie sie begeistert Zurufen gab!

Endlich ging die Glastür auf uns das Wunschkind stiefelte strahlend mir entgegen. Beide berichten vom Turnraum, vom klettern, springen, balancieren, hüpfen und einen Hindernisparcour. Gemalt hätten Sie auch noch.

Die Therapeutin hatte nur eine Sache, sie war auch leicht irritiert. Er hätte beim Sport gedanklich so „wie leicht gedanklich gespielt“, als ob er irgendwelche Figuren nachspielt. Ich gab zur Erklärung nur ab, das er Ritter, StarWars, Superhelden liebt und manchmal bei Sport/Spielen sich in die Figuren reinversetzt. Warum den auch nicht? Er machte ja die Sportübungen super mit, sollte er sie jetzt wortlos mitmachen. Er ist doch ein Junge mit viel Fantasie. Erwachsene sind manchmal echt seltsam!!!

Zufrieden verabschiedete sich unser Wunschkind und ich bis in 14 Tagen. Nächste Woche hat nämlich die liebe Oma Geburtstag und es ist Großelterntag in der Kita!

Wir sind weiter gespannt

Die Terminvereinbarung – der erste Schritt zur “Hilfe” annehmen ? Teil1

Ergotherapie – das erste Treffen 1/10

Ergotherapie 2/10

Ergotherapie 03/10

Ergotherapie 4/10

Ergotherapie 5/10 & der runde Tisch

Advertisements

16 Gedanken zu “Ergotherapie 6/10

  1. waehlefreude schreibt:

    Schmunzel.

    Manche Menschen können dem Schicksal nicht verzeihen, daß sie nicht als ein Glas „Mixed Pickles“ geboren wurden und aus Rache sind sie „Chef“ geworden; mit viel Fleiß und…

    Das mußte ich gerade bei der Beschreibung der „Praxisinhaberin“ denken.

    Ich habe auch meinen Diplom-Ergotherapeuten gemacht, nicht nur den Diplom-Sozialarbeiter.
    Mir sind da so einige Menschen begegnet…

    Bei unserem Sohn standen meine Ex und ich damals vor der Wahl „Ökopaxkindergarten“, oder gar kein Kindergarten; es gab wenig freie Plätze.

    Und an einem schönen Tag sollten die Kinder Ihr Lieblingsspielzeug mit in den Kindergarten bringen, doch kein Kriegsspielzeug.

    Mein Sohn füllte ganz selbstverständlich einen Turnbeutel mit Duplo Lego…

    Daraus hat er dann dort eine Pistole gebaut…

    Und das wurde mir dann recht unfriedlich berichtet, als ich ihn abholte.

    Ich fand seine Art der Problemlösung einfach nur genial, was ich den… auch deutlich zu verstehen gab.

    Wir haben den Resttag dann bei einem Belohnungseis verbracht und viel gelacht dabei.

    Erziehung bedeutet immer auch Anpassung und Therapie bedeutet das auch…

    Es empfiehlt sich hin und wieder genau darüber nachzudenken und darüber, weshalb bestimmte Menschen in bestimmten Positionen zu finden sind…

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 2 Personen

    • Impressions of Life schreibt:

      Ich bin dann mal gespannt, wie das mit der Ergotherapie weiter geht. Es muss ja auch genehmigt werden und ich seh nicht das sich was bessert bzw. was ich darauf schließen kann, das wir da hin gehen?!
      Wir haben auch keinen Vergleich oder kennen wenn, der sich damit auskennt. Alles Neuland für uns und immer mit einem komischen Bauchgefühl.
      Kein Kriegsspielzeug in der Kita haben wir auch als Regel. Natürlich dürfen sich Kinder Waffen aus Toast bauen. Ganz ehrlich? Es sind Kinder! Aber das ist auch so ein Thema wo ich mich Stunden aufregen könnte… , dein Sohn ist Klasse mit Duplo Lego!
      Liebe Grüsse und Danke für deinen Kommentar

      Gefällt 2 Personen

      • waehlefreude schreibt:

        Hallo, noch einmal.

        Wenn Dein Bauchgefühl deutlich „nein“ sagt, ist es gut, die Geschichte abzubrechen, denn dann taugt es nichts.

        Und jede Therapie deutet auch immer darauf hin, „daß etwas nicht stimmt“ und da lohnt sich die Frage, für wen etwas nicht stimmt und warum.
        Vieles läßt sich auch ohne Therapie verbessern.

        Da schaust Du dann unter „basale Stimulation“ vielleicht einmal im Internet nach.

        Oft fehlt es einfach an Wahrnehmung und Gleichgewicht, damit so einiges auf die Reihe kommt; auch psychisch.

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 2 Personen

  2. tallyshome schreibt:

    Manche Erwachsene haben wirklich üüüüberhaupt keine fantasy! Ich stelle mir bei meinen Spaziergängen immer noch vor ich sei eine Ritterin auf Pilgerwanderschaft, damit ich den Weg bergauf schaffe! Und ja, wenn keiner um mich herum ist, gebe ich solches und ähnliche Geschichten auch lautstark von mir. Zur Freude meines Sohns *fg* – Also bitte … und ich bin schon 35 😉 Knuddel dein Wunschkind! Er ist toll!

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s