Offiziell ein Schulkind!

31. Januar. Der Tag wo ich vor ca. 3 Wochen  dachte, den überleb´ ich nicht. Schuluntersuchung! Grausam, was machen wir wenn das Wunschkind sich weigert oder es zu schwer wird? Zahllose Gedanken, Kopfkino pur!

Als wir am morgen aufgestanden sind, fing unser Sohn schon an alles zu zählen was ihm zwischen die Finger gekommen ist. Wahnsinn dachte ich, sind wir aufgeregt!

Wir waren ca 30 Minuten zu früh am Gesundheitsamt. Uns kam eine Mama mit ihrem Kind entgegen, glücklich sahen sie aus. Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Ich wusste das ich meine Nervosität auf unseren Sohn übertrage, aber ich konnte einfach nicht anders.

img_0677

In der 1 Etage angekommen, wurden wir nett begrüßt und das U-Heft mit dem Impfausweis abgenommen. Einen Zettel mit „freiwilligen“ Fragen zum Gesundheitszustand hatten wir auch schon ausgefüllt. (Nun ja ich geb es zu, hatte ich vergessen und auf der Autofahrt erledigt)

Nach kurzer Wartezeit wurden wir abgeholt und es ging in einen Untersuchungsraum. Dort angekommen wurde der junge Mann vor eine Malaufgabe gestellt. Bilder vergleichen und die fehlenden Sachen einzeichnen. Klappte ganz gut. Traurige Gesichter wegstreichen war auch super. Beim Bälle zählen und Mengenvergleich siegte die Aufregung. Der Hör- und Sehtest war ausgezeichnet. Zu meiner Überraschung, wurde während des Tests, den Eltern ein Fragebogen zur Statistik des Bildungsstandes und der Berufsausbildung überreicht, der anonym ausgefüllt werden sollte. Alles klar, dachte ich mir.

Dann ging es wieder in den Warteraum. Nach kurzer Zeit kam eine Ärztin und es ging weiter. Es wurde abgemalt, Würfelaugen gezählt und eine Art Lükkastenspiel. Beim Abmalen war er sehr tapfer, die Anstrengung sah man ihm an! Für uns war es ausgezeichnet, weil wir ja wissen das er malen nicht mag. Würfelaugen zählen war heute nicht so seins, aber kein Problem. Das Lükkastenspiel (ohne Lükkasten) machte er zu 99 % korrekt. Echt super.

Dann ging es zur Bewegungsuntersuchung. Hüpfen, springen, beugen. Alles klar. Dann kam ein Test für Mama und Sohn. Das Wunschkind sollte, wegen der Besprechung, 10 Minuten alleine ins Wartezimmer. Wow, das hatten wir noch nie. Ich bekam sofort Puls und merkte das unser Sohn auch ziemlich nervös wurde. Ich brachte ihn ins Wartezimmer und sagte ihm deutlich, das ich wieder komme und er mit niemanden mitgehen sollte, im Notfall schreien sollte. Mit einen unguten, schlechten Gefühl ging ich wieder zurück.

Bei der Besprechung wurde darauf hingewiesen, dass wir an einigen Sache dran arbeiten sollte, aber er ist schulfähig und somit ein offizielles Schulkind. Yes, Wow, Jackpot! Mir fiel alles vom Herzen, ein ganzer Berg.

img_0676

Ab ins Wartezimmer und da saß er und schaute uns lieb an. Wir verkündigten die Botschaft und er umarmte uns glücklich, verteilte Küsse. Die Frau im Vorraum sagte uns, das sie ihn gefragte hatte, ob er zu ihr kommen möchte, aber er habe verneint, weil er sich an meine Regeln gehalten hatte, mit niemanden mit zu gehen. Ich war noch stolzer nach dem Gespräch als 3 Minuten davor wegen der Schulfähigkeit!

Yes, wir haben ein Schulkind! GLÜCKLICH und ÜBERSTOLZ!

Advertisements

6 Gedanken zu “Offiziell ein Schulkind!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s