Ergotherapie 2/10

Letzen Donnerstag war der zweite Termin bei der Ergotherapeutin. Diesmal war die Nacht zu Donnerstag nicht schlaflos, das einzige was blieb sind die Fragen: Warum? Weshalb? Wieso?  – gefragt vom Wunschkind.

Wir erzählten ihm, dass das eine Übung für die Schule sei und nicht jedes Kind darf das machen. Letztendlich gab er sich damit nicht zufrieden, aber stellte seine Fragen ein.

Diesmal blieb Papa wartend im Auto und ich ging mit unserem Sohn in die Praxis. Trotz 15 min zu früh, konnten wir direkt durch zur Therapeutin. Wie immer war sie sehr lieb und nett. Sollte sie ja auch sein (Gedanken am Rande: vielleicht recht jung?)

Nach der Begrüßung ging es ans Malen. Sie las eine Geschichte vor und unser Sohn musste bestimmte Sachen malen. Für das erste Mal klappte das ganz gut, auch wenn er sich müde stellte – was er nicht war, er hatte nur keine Lust. Klar, das Malen könnte besser klappen, aber die Stifthaltung war toll . Also wie zu Hause, was ja auch zu Hause geübt wird.

img_0574

Dann spielten wir HalliGalli, leider ohne die richtigen Regeln, aber ich wusste sie jetzt auch nicht ganz genau. Das Spiel machte ihm Spass und dann waren 45 Minuten auch schon rum.

Wir haben noch 2 Bilder zum Malen mit nach Hause bekommen, die er auch schon am Wochenende gemacht hat.

Fazit von 02/10: wir haben das gemacht, was wir zu Hause auch machen. Wir haben das dann jetzt die Woche verstärkt und werden das noch mehr verstärken. Aber bisher nichts neues oder helfendes.

Wir sind gespannt!

Vorgeschichte:

Ergotherapie – das erste Treffen 1/10

Die Terminvereinbarung – der erste Schritt zur “Hilfe” annehmen ? Teil1

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Ergotherapie 2/10

  1. Ilaina schreibt:

    Auch wenn noch nichts neues dabei war, vielleicht tut es Deinem Kind einfach gut, wenn mal jemand anderes, ausser Mama und Papa, sagt, dass er etwas gut macht? Positives Feedback von jemandem, zu dem keine persönliche Verbindung besteht, kann doch einiges ausmachen. Wobei die Frage nach dem, die ich vollkommen verstehen kann, wirklich mal an die Ergotherapeutin stellen würde. Sie sollte auch in der Lage sein, kindgerecht zu erklären, was das ganze soll (und es nicht mit Spielstunde oder sonst was abtun).

    Gefällt 1 Person

    • Impressions of Life schreibt:

      Hmm Positives Feedback von der Ergotherapeutin ist mir jetzt nicht so im Gedächtnis – muss ich mal drauf achten.

      An die Ergotherapeuten hab ich bzw. unser Kind die Frage nach dem Warum, Weshalb, Wieso noch nicht gestellt. Muss ich auch erstmal drüber nachdenken. Die Spielstunde bzw. Vorschulübungen sagen wir ihm

      Wir sind gespannt. Danke für den Feedback 😉 Liebe Grüsse

      Gefällt mir

      • Ilaina schreibt:

        Hm, ich hätte jetzt erwartet, dass sie Feedback gibt. Ich meine, wenn es etwas geübt wird, dann muss man doch dann Rückmeldung geben, ob das nun gut ist oder nicht.
        Wenn ihr das sagt, ist das OK. Ich verstehe aber auch, dass Dein Kind wissen will, warum es das machen soll. Und ich finde, dass ist etwas, was eine Therapeutin auch entsprechend beantworten können sollte.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s