Norovirus, Wintersonnenwende, Lego City und der Anruf von der Chefin

So ihr Lieben, es war seit Freitag ziemlich still bei mir. Uns hat es zum dritten Mal dieses Jahr erwischt. Norovirus! Das wünsche ich keinem (oder doch vielleicht gibt es da den ein oder anderen ?).

Wir lagen seit Mittwoch letzter Woche flach. So zerlegt hatte es uns noch nie! Am Dienstag letzte Woche fing unser Wunschkind an mit Erbrechen und Durchfall. Mein Mann passte auf ihn am Mittwoch auf und dann bin ich von der Arbeit gekommen. Mein Mann sah da schon sehr blass aus und wollte sich hinlegen, also pflegte ich unseren Sohn im Wohnzimmer weiter. 1 Stunde dauerte es und ich hörte das Dilemma aus dem Badezimmer. Meinen Mann hatte es erwischt.

Da ich relativ noch fit war, pflegte ich beide die Nacht durch, was sich am nächsten Morgen rächen sollte. Was heißt rächen. Pech für mich, es hatte mich auch erwischt. Krank schleppte ich mich, brav wie ich bin oder dumm mit schlechtem Gewissen wegen der Krankmeldung zum Arzt. Der bestätigte alles. Soweit könnt Ihr euch mein Wochenende vorstellen. Montag ging es unserem Sohn zwar besser, aber wir lagen immer noch flach. So kurz vor Weihnachten, ich entschuldigte mich in der Arbeit erneut und ging zum Arzt. Er schreib mich sofort krank, was eigentlich jeder verstehen sollte und ich Dummchen, sagte, ich bräuchte nur bis zu meinem Urlaub, vielleicht ein Tag mehr, aber niemals die ganze Woche eine Krankmeldung.

Wintersonnenwende. Eigentlich wollten wir Kerzen ziehen und am Abend aufstellen. Aber dazu kam es nicht.

Gegen Mittag klingelte das Telefon. Ahnungslos ging ich dran und durfte mir gleich anhören, wie „schön“ sie (die Chefin) das fand, dass ich mal wieder krank war. Als ob ich das E X T R A mache! Jeder der den Norovirus kennt, weiß was der bedeutet. Als zweites wurde mir dazu geraten morgen bei der Arbeit zu erscheinen. Ich kommentierte zwar, das ich hier nicht zu Hause Spass hatte, sondern krank war und jetzt meinen 1 Jahr  im Voraus angemeldeten Urlaub habe. Schließlich hab ich jetzt 1 Woche nichts tun könne, Weihnachten steht vor der Tür. Aber das wurde niedergeschmettert. Ich solle zur Arbeit kommen – morgen!

Ob ich dafür Verständnis habe? Nein. Es gibt keine Aufträge, ich darf keine Inventur eintragen oder sonstiges machen. Ich soll eine (jährliche Erfahrung) 3 Tage Arbeit in 6 Stunden erledigen und zwar „Weihnachtsemails schreiben, die eh keine liest oder automatisch gebloggt werden. Wenn Emails nicht ankommen, soll ich faxen. Also heißt das morgen Emailadressen raussuchen und Faxnummer, Kundenstamm durchforsten für Inland, Ausland und den Lieferantenstamm. Ich versteh das nicht! Das trägt nicht zum Betriebsklima bei oder zur Motivation die eh schon seit Jahren am Ende ist. Warum? 80 % werde meine Emails nicht lesen, es ist nicht produktiv, es ist Lebenszeitverschwendung!

Mein Mann ist enttäuscht, mein Sohn ist enttäuscht, ich bin enttäuscht und sauer!

1 Weihnachtsgeschenk wurde kurz umfunktioniert zur Wintersonnenwendeüberraschung. Schließlich bin ich morgen auch nicht da. Ich weiß ziemlich groß und so, aber mein Herz war so schwer und wir haben super schön und lange gespielt. Wer noch was für Weihnachten sucht das Set ist klasse

 

Schlaf gut

Advertisements

30 Gedanken zu “Norovirus, Wintersonnenwende, Lego City und der Anruf von der Chefin

  1. Ilaina schreibt:

    Noro hatten wir dieses Jahr auch 2 Mal. Hexlein steckts immer gut weg, mich zerlegts jedes Mal total.
    Du hast Urlaub, ich würd nen Teufel tun zur Arbeit zu gehen. Ohne trifftigen, betrieblichen Grund darf sie das eh nicht verlangen. Und dass Du nu grad vorher krank warst, ist halt das normale Leben. Kann man nix gegen machen und grad Magen-Darm-Viren sind gern noch ansteckend, wenn die Symptome weg sind. Ich musste mal Codein nehmen und war entsprechend daheim. Kam ein Anruf, dass ich doch wenigstens ein bisschen im Home Office arbeiten könnte, wenn ich schon nicht komme, hab ja immerhin nur Husten. Habe meine Teamleitung dann mal kurz über Codein aufgeklärt und dass ich so mit Sicherheit keine Kundendaten bearbeiten werde. War sie nicht glücklich, war mir aber egal. Wenn die Herrschaften Personaler so knapp planen und meinen 1 Person reicht, mei, nicht mein Problem, ne.

    Gefällt 2 Personen

  2. maramarin21 schreibt:

    Dann kann ich bei so viel Unverständnis insgeheim nur hoffen, dass Du zwar keine Symptome mehr hast, aber man Dich offiziell dazu verdonnert hat, das NoroVirus in die Firma mitzubringen, damit man dann mal nachfühlen kann, ob es Dir wirklich schlecht genug ging ;-).

    Gefällt 2 Personen

  3. Gedankenfreigang schreibt:

    In erster Linie hoffe ich, dass es dir wieder besser geht und du bald wieder auf dem Damm bist!! Gerade vor Weihnachten! Den Anruf kommentiere ich nicht, es ist einfach nur unfassbar… In dem Zusammenhang habe ich mich an einen schönen Spruch erinnert: „Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein. (Dalai Lama)!“ Gute Besserung! 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. laechelnmitueberbreite schreibt:

    Oh,wir hatten auch diesen grauenvollen Virus. Ich hoffe, es geht euch wieder gut… Aber scheinbar scheint deine Chefin grauenvoller als die Erkrankung… Was bitte soll das? Das ist arbeitsrechtlich ja wohl ziemlich gewagt von ihr… Magst du deinen Job?
    Ich wünsche euch schöne besinnliche Feiertage.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s