Blogparade: Augen auf im Strassenverkehr #kinderundverkehr

Vielen Dank an die Betreiberin vom verflixteralltag  für die Blogparade: Augen auf im Strassenverkehr. Ein sehr wichtiges Thema, das in manchen Familien zu kurz kommt.

Ich selber habe im Oktober einen Blogeintrag geschrieben, als das erste Mal die Polizei in die Kinder gekommen ist. Bis heute waren Sie drei Mal bei den Kindern gewesen. Hier mein Blogeintrag- wo schon einiges drin steht:

Achtung! Die Polizei kommt!

Ich kann nur aus der Sicht einer Mutter, eines Fünfjährigen sprechen, aber wie ich es mitbekommen habe, gibt es diese Verkehrserziehung schon für die Dreijährigen in unserer KiTa.

Desweiteren widme ich mich nun den Fragen der Blogparadengründerin:

Wie verhaltet Ihr Euch mit Euren Kindern im Straßenverkehr?

Von Anfang an haben wir unseren Sohn niemals alleine losrennen lassen Richtung Strasse. Wir wohnen zwar in einer verkehrsberuhigten Zone, was aber natürlich 60 Prozent der Autofahrer nicht intressiert.

Zeitig stellten wir unserem Sohn klar, was bei einem Unfall passiert und was die Folgen sein könnten, was auch schnell eine gute gesunde Aufmerksamkeit und Vorsicht walten ließ.

Welche Verhaltensregeln bringt Ihr ihnen bei? Und wie?

Wir versuchen natürlich soviel wie möglich ihn auf das selbstständige Verhalten im Strassenverkehr vorzubereiten. Das rechts und links schauen, nicht unbedacht über die Strasse laufen, aus dem Auto zum Bürgersteig aussteigen. Rot heißt stehen, grün heißt gehen, Zebrastreifen sind für Fußgänger. Und im Allgemeinen dran denken, das Autofahrer sich manchmal nicht an Regeln halten

Nach der Verkehrserziehung der Polizei in der Kita wurden wir über folgendes aufgeklärt:

Kinder bis 7 Jahren sehen keinen Unterschied zwischen einem fahrenden und einem stehenden Auto. Es ist alles Zufall. Grund hierfür ist, dass das kindliche Gehirn den Unterschied nicht erkennt, weil ein Kraftfahrzeug seine Form in der Bewegung nicht ändert. Richtungshören und Wahrnehmung mehrere zeitgleicher Geschehen sind sehr unsicher !

Kinder bis 10 Jahren können nicht 100 prozentig rechts und links unterscheiden. Es ist sehr unsicher!

Kinder brauchen viel viel viel länger um Geschwindigkeit abzuschätzen und Entfernungen und selbstverständlich ihr eigene Schnelligkeit. Das gilt für Kinder unter 10 Jahren!

Kinder neigen zu Fluchtreaktionen ! D.H. drohende laute Geräusche veranlassen das Kind zur Panik und Fluchtreaktion!

Welche Regeln findet Ihr doof?

Ob es eine Regel ist? Kinder bringt man alles im Strassenverkehr bei, man erzählt was richtig und falsch sei als Fußgänger, als Radfahrer und Autofahrer. Wenn man sich nicht an Regeln hält, passiert evtl. was schlimmes oder die Polizei kommt. Leider kommt viel zu selten die Polizei und bei manchen Verkehrsdelikten sind die Konsequenzen nicht stark genug, wie sollen wir das dann unseren Kindern beibringen ?

Wann ist für Euch der richtige Zeitpunkt?

Je früher wir Anfangen uns richtig im Strassenverkehr zu verhalten, um so früher übertragen wir dieses auf unsere Kinder. Natürlich kann kein Baby im Maxicosi verstehen was los ist und warum, aber ein sicheres Verhalten der Eltern, schenkt vertrauen. Wir Eltern haben eine Vorbildfunktion!

Habt Ihr spannende Spiele, die Ihr zum Erlernen der Verkehrsregeln nutzt?

Leider nein, bisher noch nicht

Dürfen Eure Kinder alleine in die Schule gehen?

Unser Sohn kommt Sommer 2017 in die Schule.  Der Schulweg ist ungeeignet alleine zu Schule zu gehen. Die Hälfte wird mein Mann mit ihm mit dem Auto fahren und die andere Hälfte wird ein Spaziergang gemacht inkl. Verkehrserziehung!

Mit welchen Geräten sind Eure Kinder im Straßenverkehr unterwegs?

Bisher nur mit dem Auto und zu Fuß. Ab nächstes Jahr kommt das Fahrrad dazu.

Aber auch: Welche Anekdoten könnt Ihr von Euren Kindern „on the road“ berichten?

„Mama, Du kannst hier nicht parken, das darf man nicht“. „Warum nicht?“ „Vor der Kita darf man das nicht, dann kommt die Polizei, Mama wenn Du jetzt hier parkst werd ich sauer“ *kein Parkplatz frei …. wir mussten etwas länger als sonst zur KiTa laufen*

Advertisements

2 Gedanken zu “Blogparade: Augen auf im Strassenverkehr #kinderundverkehr

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s